Bekanntmachung

Hallo liebe Freund*innen, Gäste und Umterstützer*innen,
wir freuen uns riesig, dass Ihr die ganzen Jahre zu uns gehalten habt!

Es ist sehr erstaunlich, wie weit wir zusammen gekommen sind.
Vielleicht ist es Euch ja schon zu Ohren gekommen, dass unser Mietvertrag letztes Jahr (2018) ausgelaufen ist. Wir gehen allerdings fest davon aus, dass unser neuer Mietvertrag die nächsten Tage in der Post sein wird. Dementsprechend machen wir uns viele Gedanken über unsere Zukunft. Mit der kommenden Mieterhöhung wird der, eh schon hohe, finanzielle Druck noch steigen. Auch organisatorisch befinden wir uns in einem Transformationsprozess, der die Verantwortlichkeiten schärfen, und die Organisation in den Gewerken stärken wird. Es stehen einige Veränderungen an und einer dieser Veränderung werden wir uns nun mit dem folgenden Text widmen.

Wie Ihr ja bestimmt wisst, haben wir in den letzten Jahren versucht, unsere Veranstaltungen ohne Facebook zu promoten.
Dies gestaltete sich von Anfang an sehr schwierig.
Viele unserer Kooperationspartner*innen und Artists nutzen Facebook als grösste oder einzige Werbeplattform um Ihre Veranstaltungen und Gigs zu promoten. Da wir ihnen ihre Kanäle nicht verbieten wollten und konnten, kommunizierten wir zumindest, dass sie uns nicht namentlich auf Facebook nennen sollten. Von unseren Hackerfreund*innen ließen wir eine Seite zwischen Facebook und unsere Website schalten.
Dies funktionierte so, dass wenn ein Mensch unsere Website auf Facebook postete und andere Menschen auf diesen Link klickten, sie auf unsere „Faceblock“ Seite weiter geleitet wurden. Dort erklärten wir, warum wir Facebook scheiße finden. Mit einem weiteren Klick ging es dann tatsächlich zu unserer Website.
Wir hielten uns für besonders raffiniert.
Aber Facebook ist raffinierter.
Ihre Algorithmen generierten immer wieder Mensch Meier Facebook Seiten, die wir gar nicht wollten.
Eine dieser inofiziellen FB Seiten wurde von einer uns unbekannten Person annektiert und wird nun von ihr, fälschlicherweise und mehr schlecht als recht, in unserem Namen betrieben. Diese ganze, wir nennen es „Facebookdebatte“ zieht sich schon seit Jahren durch unsere Köpfe und Plenas und hat uns kollektiv ermüdet und viel zu viel zeit und Energie gefressen.
Nach einer selbst angefertigten Analyse stellten wir zudem fest, dass Veranstaltungen die mit Facebook promotet wurden, so viel besser besucht wurden als solche ohne, dass wir zu dem Schluss gekommen sind, uns den Facebook-Boykott nicht mehr leisten zu können. Das ist ein Anachronismus: Als soziales Netzwerk ist Facebook schließlich tot. Dies sollte spätestens klar sein, seitdem sie plakatieren müssen. Aber als Veranstaltungskalender kommen wir nicht mehr um Facebook herum. So werden wir es also bald auch nutzen.

Keine extra Bildchen, kein Schnick Schnack, aber unsere Veranstaltungen werdet ihr von nun an alle dort finden, zum teilen und liebhaben:

Mensch Meier auf Facebook.