jeden Mi · ab 22.11. · 20 Uhr
Zur Sache
Diskussionskneipenabend

This weeks Topic:
Join the Conversation Offline: Analogue Facebook.

Facebook wants us to tell it 'what's happening' but what is happening to us every time we use it? We're changing, and not always in the best possible way. Are we sharing too much - or just enough? Are the needs of our 'feeds' devouring valuable energy that could be better used another way, in another place? By dividing our lives into 'like' and 'unlike', are we sacrificing our greater loves and hates? By following hundreds of strangers, are we passing up the deeper relationships that could happen with a select few? And switching to the bigger picture: what does it mean that our information gererates money for other people? Is there realley a life so boring, that noone has anything to hide?

Join the conversation about how Facebook is updating the status of our collective reality this Wednesday, November 22nd.  All you need to do to be added to this group is turn up - no friend request necessary!

Thema diese Woche:
Join the conversation: Analogue Facebook

Facebook will das wir ihm sagen was passiert, aber was passiert mit uns, jedesmal wann wir das tun? Wir verändern uns und nicht immer zum besten. Teilen wir zu viel - oder gerade genug? Wie viel Energie futtern unsere „Feeds“ und wäre die woanders nicht besser aufgehoben? Beim teilen des lebens in likes und unlike again - opfern wir unsere Leidenschaft einem Klick? Beim (ver)folgen hunderter Fremder, ziehen andere freundschaften an uns vorbei? Und mal raus aus der Froschperspektive: was bedeutet es eigentlich, dass andere Menschen mit unseren Informationen Geld verdienen? Gibt es ein Leben, dass so langweilig ist, dass es sich nicht lohnt irgendetwas zu verstecken?

Steig ein in die Diskussion über Facebook Status Update zu unserer kollektiven Realität.
Am Mittwoch, den 22. November. Alles was du zur Aufnahme brauchst ist deine Anwesenheit - no friend request necessary.

German below.

ZUR SACHE:
fixing the round table
Diskussion, Kneipe, Du, Wir, Repeat

Kickoff: Wednesday 22.11.2017 20:00
and then: every Wednesday 20:00 at Mensch Meiers Räuberhöhle (use backentrance)

One of the ideas behind Mensch Meier is to reconcile the spheres of Party and Politics. As a player in Berlin [Club-] Cultur (Link), as a place of social and cultural encounter, we search not only for fun, but also for opportunities to carve social responsibilities. Politics is not only creating laws and the discussions held in parliament, but also the way we treat each other on everyday basis. The private is politic! Everywhere where people meet with their individual points of view, our society is carved in real-time.

Hey. I guess we should talk. There is a lot happening out there. I feel that sometimes, the vibe in society is shifting in ways that we don't understand. I am bothered. We shouldn't stop looking for new and better ways to shift with it - new ideas of how to shape our individual lives, our society and our city. 

After all, even activists need a space where they can just be together - where the ever-present pressure to be the 'best' or the 'most egalitarian' leftist is gone.  They need a place where they can create a balanced scene by being balanced. Not just be an ideology, but a whole person with stories, feelings, flaws and dreams.

Politics is not only about creating laws and having discussions like they hold in the Parliament, but also about the way we treat each other on an everyday basis. The personal is political! Everywhere that people meet and their individual points of view mix, is a place where our society is carved in real-time. Mensch Meier is one of those spaces and starting in November, every Wednesday, it will also a place to talk.

At Zur Sache, we will explore all the new connections that may arise when we move beyond digital 'walls' and out of our comfort zone on to a larger reality. At Mensch Meier this can happen in a very comfortable space. Leave your comments at the bar.  Join the conversation happening in real time. Here, leaving your walled garden is as easy as changing the table. Let us know how your week went, how the times are changing you and put your cards on the table. Where do we go from here? And what is your favorite drink? Who knows? You may even add a new friend (or ten) along the way...

How it works:

1. Everything may happen, nothing has to happen.
2. At the beginning there will be one big round, everybody can say whatever they want concerning zur Sache - but only once.
3. There will be some bartables with fixed topics converning the topic and others without any topic. You can switch between these tables as you wish.
4. There will be a board on the wall, were you can write down your ideas about what the topic should be next week. At the same time as the call for last orders there will be a vote on what we will discuss next week.
5. The current netiquette stays valid in analogue räuberhöhle.

ZUR SACHE:
fixing the round table
Diskussion, Kneipe, Du, Wir, Repeat

Start: Mittwoch 22.11.2017 20:00
und dann: jeden Mittwoch 20:00 in Mensch Meiers Räuberhöhle (Hintereingang)

Dem Mensch Meier liegt auch die Idee zu Grunde, Party und Politik miteinander zu versöhnen. Als Akteure der Berliner Clubkultur, als Ort sozialer und kultureller Begegnung suchen wir nach Möglichkeiten nicht nur Spaß zu machen, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu gestalten. Unter Politik verstehen wir nicht nur das Schaffen von Gesetzen und Verhandlungen in den staatlichen Institutionen, sondern auch und vor allem das tägliche (+abendliche und nächtliche) miteinander. Das Private ist politisch – überall wo Menschen mit ihren persönlichen Interessen und Standpunkten aufeinander stoßen, wird (in Echtzeit) verhandelt wie die Gesellschaft unserer Gegenwart aussieht.

Hey. Wir sollten reden. Da draußen passiert gerade ziemlich viel. Ich habe das Gefühl, dass sich die Stimmung der Gesellschaft auf eine Art verschiebt, die wir nicht verstehen. Ich mache mir Sorgen. Wir sollten nicht aufhören nach besseren Wegen zu suchen wie wir uns mit der Zeit bewegen - und neue Ideen kreieren um unser Leben, unsere Gesellschaft, unsere Stadt zu formen.

Am Ende das Tages brauchen alle Aktivisten einen Ort, an dem sie einfach zusammen sein können - wo der immer präsente Druck der*die beste oder egalitärste Linke zu sein wegfällt. Wir brauchen einen Ort wo wir eine ausgeglichene Szene kreieren können - indem wir ausgeglichen sind. Wo wir nicht nicht nur eine Ideologie sind, sondern eine ganze Person, mit Geschichten, Gefühlen, Fehlern und Träumen.

Bei Politik geht es nicht nur um das Erlassen von Gesetzen und darum Diskussionen zu haben wie in einem Parkament. Es geht auch um die Art und Weise wie wir einander Tag für Tag behandeln. Das persönliche ist politisch! Überall wo sich Menschen treffen und sich ihre individuellen Sichtweisen miteinander vermischen ist ein Ort an dem wir unsere Gesellschaft produzieren. Mensch Meier ist einer dieser Ort und von November an wird es, jeden Mittwoch, auch ein Ort zum darüber sprechen sein.

Bei Zur Sache werden wir die Verbindungen erforschen die wir eingehen wenn wir uns über digitale Mauern und unsere Konfortzonen hinweg(ZusaMMen-)setzen. Im Mensch Meier kann das in einer ziemlich komfortablen Zone stattfinden. Kommentiere an der Bar. Nimm am Gespräch in Echtzeit Teil. Hier ist deinen geheimen Garten zu verlassen so leicht(er als am Wochenende) wie den Tisch zu wechseln. Laß uns wissen wie deine Woche war, wie die Zeiten dich ändern und pack die Karten auf den Tisch. Wohin gehen wir von hier? Was ist dein Lieblingsgetränk? Und wer weiß - vielleicht kannst du sogar ein paar Freunde hinzufügen…

Ablauf und Empfehlungen:

1. Alles kann, nix muß.
2. Es wird zu Beginn eine große Runde geben, in der alle einmal und reihum was auch immer sie wollen Zur Sache sagen können.
3. Es wird Knepentische geben, denen bestimmte Themen zugeordnet sind, die Zur Sache passen. Zwischen diesen Tischen können sich alle frei bewegen. Es wird auch Themenlose Tische geben.
4. Es wird eine Tafel an der Wand geben auf die alle ihre Themenvorschläge für die nächste Woche schreiben können. Bei der letzten Barrunde wird abgestimmt - das thema mit den meisten stimmen wird in der nächsten Woche besprochen.
5. Es gilt die aktuelle analoge Netiquette.